Press Releases

Invitation Closing Press Conference

Einladung zur Abschlusspressekonferenz der nationalen Gastgeber des ISTP 2016

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
anlässlich des International Summit on the Teaching Profession (ISTP) 2016 am 3. und 4. März in Berlin laden die nationalen Gastgeber Sie zu einer Abschlusspressekonferenz ein.

Bei dieser Gelegenheit möchten die Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK) und Bremer Senatorin für Kinder und Bildung Dr. Claudia Bogedan, Stephan Dorgerloh, Kultusminister des Landes Sachsen-Anhalt und ISTP-Sprecher der KMK, sowie Marlis Tepe, Vorsitzende der GEW, und Gitta Franke-Zöllmer, stellvertretende VBE-Bundesvorsitzende für Internationales über die Konferenz und die Ergebnisse der deutschen Delegation berichten.

Zeit: Freitag, 04. März 2016, 15:00 Uhr bis 15:30 Uhr                    
Ort: Berliner Congress Centrum (Raum B04), Alexanderstraße 11, 10178 Berlin

 

Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme an: presse@kmk.org 

Der ISTP ist ein hochrangiger internationaler Bildungskongress, der sich Professionalisierung von Lehrkräften widmet, um den aktuellen Herausforderungen bestmöglich zu begegnen. An dem Summit nehmen Ministerinnen und Minister aus Europa, Nord-Amerika und der Asien-Pazifik-Region sowie hochrangige Vertreterinnen und Vertreter der Lehrergewerkschaften sowie Vertreterinnen und Vertreter der Praxis teil. Mehr Information finden Sie unter: www.istp2016.org

Mit freundlichen Grüßen

 

Torsten Heil
Sekretariat der Kultusministerkonferenz (KMK)
Pressesprecher
Telefon: 030 25418 462
E-Mail: torsten.heil@kmk.org

Ulf Rödde
Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)
Pressesprecher
Telefon: 069 78973 114
E-Mail: ulf.roedde@gew.de

Mira Futász
Verband Bildung und
Erziehung (VBE)
Pressereferentin
Telefon: 030 726 19 66 17
E-Mail: presse@vbe.de

read morehide text
Closing Press Conference (PDF , 143KB)
Pressemitteilung vom 03. März 2016

Qualität durch globalen Dialog: Internationaler Bildungsgipfel in Berlin

03.03.2016

In den kommenden zwei Tagen ist Berlin das Zentrum der Internationalen Bildungswelt. Gemeinsam mit OECD und Education International (EI) richtet die Kultusministerkonferenz (KMK) als Gastgeber den „International Summit on the Teaching Profession“ (ISTP) am 3. und 4. März im Berliner Congress Center aus. Insgesamt nehmen mehr als 400 Personen aus Politik und Praxis aus 24 Ländern am Internationalen Bildungsgipfel teil – darunter auch 23 internationale Bildungsminister. Neben vielen europäischen Staaten nehmen an der Konferenz auch Brasilien, Kanada, Japan, Neuseeland, Singapur und die USA teil.

Die deutsche Delegation wird angeführt von der KMK-Präsidentin und Bremer Senatorin für Kinder und Bildung, Dr. Claudia Bogedan. VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann, GEW-Vorsitzende Marlis Tepe, Lehrerin Dr. Tagrid Yousef und die Kultusministerinnen und –minister sowie die Senatorinnen und Senatoren der Länder bilden die deutsche Delegation. Das Thema des diesjährigen Summits ist die „Professionalisierung von Lehrkräften: Voraussetzungen für gute Unterrichtsqualität und beste Lernergebnisse“.

Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz Dr. Claudia Bogedan sagt: „Ich freue mich, die Internationale Bildungswelt in Berlin begrüßen zu können. Die Länder haben den International Summit on the Teaching Profession als globales Forum für Bildung ganz bewusst nach Deutschland geholt. Die Kultusministerkonferenz ist Gastgeber der ersten großen Internationalen Bildungskonferenz unter Beteiligung der OECD in Deutschland – darauf sind wir stolz. Wir wollen uns international stärker vernetzen. Unter einer erfolgreichen Bildungspolitik verstehen wir auch den Austausch von Expertise auf internationaler Ebene, dafür bietet uns der ISTP ein ideales Umfeld. Während der Konferenz wollen wir zeigen, dass föderal organisierte Bildungssysteme effektive und gute Bildungspolitik leisten.“

Mari Kiviniemi, Stellvertretende Generalsekretärin der OECD sagt: „Erfolgreiche Bildung ist eine Angelegenheit, die jeden betrifft, und effektive Zusammenarbeit zwischen Regierungen und Lehrergewerkschaften ist ein Grundpfeiler für Fortschritt. Wir freuen uns, den International Summit on the Teaching Profession mit auszurichten. Die Konferenz ist eine hervorragende Chance, vertrauensvolle Partnerschaften zu schaffen und innovative Lösungen zu finden. Sie bietet zudem die Möglichkeit, die Qualität, Fairness und Effizienz nationaler Bildungspolitik zu verbessern.“

Fred van Leeuwen, Generalsekretär von Education International sagt: „Das Thema des diesjährigen Summits, die ‚Professionalisierung von Lehrkräften‘, trifft den Kern unserer stetigen Diskussion über die Zukunft des Lehrerberufs. Lehrergewerkschaften und Bildungsminister diskutieren deshalb beim diesjährigen Summit über die Frage, wie Lehrkräfte in ihrer täglichen Arbeit unterstützt werden können. Wir müssen gemeinsam überdenken, welche Kompetenzen Lehrer tatsächlich für die erfolgreiche Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit benötigen. Solche Fragen können wir nur gemeinsam lösen. Hierfür ist eine Kooperation zwischen Regierungen und Lehrergewerkschaften unabdingbar.“

Beim diesjährigen ISTP findet erstmals seit seinem Bestehen im Jahre 2011 eine geschlossene internationale Ministerrunde statt. Zeitgleich treffen sich die Gewerkschaftsführer und Lehrkräfte zu separaten Gesprächen. Diese sogenannte „Break-out Session“ soll den Austausch untereinander verstärken und intensive Diskussionen in geschlossenen Runden ermöglichen.

Außerdem betonte die Präsidentin der KMK und Bremer Senatorin für Kinder und Bildung: „Für die gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen brauchen wir professionelle und gut ausgebildete Lehrkräfte. Schließlich kommt es in Schulen gerade auf die Lehrerinnen und Lehrer an. Gemeinsame Bildung und die Vermittlung von Werten sind eine Säule für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft. Daher ist es wichtig, dass Bildung so professionell und so gut wie möglich vermittelt wird. Die Professionalisierung von Lehrkräften ist für uns ein zentrales Anliegen. Während des ISTP kommen viele der leistungsfähigsten Bildungsnationen der Welt zusammen, wir wollen diskutieren und voneinander lernen. Ich bin gespannt, was andere Ländern in der Bildung anders machen.“

Weitere Informationen unter: www.istp2016.org

read morehide text
Opening ISTP (PDF , 271KB)
Press Invitation

Invitation to the International Summit on the Teaching Profession 2016 on the 3. and 4. of March 2016 in Berlin

Dear Sir or Madam,
Dear collegues,

We would like to invite you cordially to report about the International Summit on the Teaching Profession (ISTP) 2016. The ISTP will be held on the 3. and 4. of March at the Berlin Congress Center (bcc), Berlin Alexanderplatz. 400 experts out of politics and professional practice from 23 countries are expected to attend. This year the Summit focuses on Teachers’ professional learning and growth:
Creating the conditions to achieve quality teaching for excellent learning outcomes.

Time:
Thursday, 3. March 2016, 8:30am – 6:30pm
Friday, 4. March 2016, 8:30am – 6:30pm

Location:
Berlin Congress Center (bcc)
Alexanderstraße 11, 10178 Berlin

Please confirm your participation via E-mail at presse@istp2016.org until the 26th of February 2016. A signalsplitter is available at the bcc. For more information please visit: http://www.istp2016.org

Journalists can join the opening event (Th., 03. March 2016, 10:00am – 12:00am), the following official photograph of the ministers as well as the joint press conference of the KMK, the OECD and Education International (Th., 03. March 2016, 12:15am – 1:00pm).

Sessions 1 to 3 are not accessible for the press. You are free to stay inside the congress center during these other agenda items, e.g. to see other conversation partners.

Accredited journalists can also participate at the closing session (country presentations, conclusion and closing remarks). The closing sessions starts Friday at 3.30pm. Afterwards, you are cordially invited to join the farewell reception. A media room as well as WIFI access are being provided for you.

Journalists are also invited cordially to the Pre-Summit Day on Wednesday, 2. March 2016. At the Pre-Summit Day different delegations are visiting schools in Berlin. Moreover, German and international teaching professionals will come to together and discuss about the ISTP in the rooms of the KMK. The Foundations and Unions host their own meetings as well. We would ask for registration.

Background information:

The ISTP is a highly ranking international educational congress, where ministers of Europe, North- America and the Asian- Pacific- region as well as representatives of educational- and teacher- unions among other practical experienced representatives come together.

The Summit is organized by the Organisation for Economic Co-operation and Development (OECD), Education International (EI) and the respective hosting country (2011 and 2012 the United States of America, 2013 the Netherlands, 2014 New Zealand, 2015 Canada).

Eight foundations (Bertelsmann-Stiftung, Deutsche Telekom Stiftung, Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, Hertie-Stiftung, Stiftung Mercator, Vodafone Stiftung, Robert Bosch Stiftung, Joachim Herz Stiftung) support the organizers.

 

Yours sincerely,

Torsten Heil
Sekretariat der Kultusministerkonferenz (KMK)
Press Officer
Tel.: 030 25418 462
E-Mail: torsten.heil@kmk.org

Matthias Rumpf
OECD Deutschland
Press Officer
Tel.: +49-(0)30-28 88 35-41
E-Mail: matthias.rumpf@oecd.org

Andrew King
Education International
Media and Communications Coordinator
Tel.: +32-2 224 06 11
E-Mail: andrew.king@ei-ie.org
 

read morehide text
Press Invitation (PDF , 289KB)
Joint press release by KMK, GEW and VBE on 07 December 2015

Gelegenheit zum Austausch: Internationaler Bildungsgipfel 2016 in Deutschland

Der Lehrerberuf im Mittelpunkt: Der sechste „International Summit on the Teaching Profession“ (ISTP) wird im kommenden Jahr von der OECD, Education International (EI) und der Kultusministerkonferenz der Bundesrepublik Deutschland ausgerichtet. Bis zu 400 Experten aus Politik und Praxis werden am 3. und 4. März 2016 in Berlin erwartet, um über die aktuellen Herausforderungen zu diskutieren, vor denen Pädagoginnen und Pädagogen heute stehen.

Die nationalen Gastgeber sind die Kultusministerkonferenz (KMK) sowie die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und der Verband Bildung und Erziehung (VBE), beide Mitglieder in Education International. Die Bildungsministerinnen und -minister aus Europa, Nordamerika und der Asien-Pazifik-Region, hochrangige Mitglieder der Lehrerverbände sowie Vertreterinnen und Vertreter aus der Praxis werden vielfältige Fragestellungen mit Bezug zur Lehrerbildung auf dem Bildungsgipfel erörtern.

„Dieser international vielbeachtete Bildungskongress bietet zahlreiche Anknüpfungspunkte, um sich auf nationaler und internationaler Ebene über die verschiedenen Aspekte der professionellen Entwicklung von Lehrerinnen und Lehrern sowie über aktuelle bildungspolitische Themenstellungen auszutauschen“, sagte der Generalsekretär der Kultusministerkonferenz Udo Michallik.

„Der Kongress zeichnet sich dadurch aus, dass er Raum für einen internationalen Dialog eröffnet, an dem Bildungsministerien, Gewerkschaften und Experten der OECD teilnehmen. Mit Blick auf die weltweiten Fluchtbewegungen und die wachsende soziale Ungleichheit in den Gesellschaften, stellt sich die Frage neu, wie gute Bildungspolitik zu gestalten ist und über welche Kompetenzen Lehrkräfte verfügen müssen. Der Kongress bietet die Möglichkeit, gemeinsam nach Antworten auf diese Herausforderungen zu suchen“, sagte die Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Marlis Tepe.

VBE-Bundesvorsitzender Udo Beckmann betonte: „Der VBE als nationaler Gastgeber setzt darauf, dass der ISTP in Berlin konstruktive Impulse für die Stärkung des Lehrerberufs entwickelt. Dieser supranationale soziale Dialog von Regierungen und Bildungsgewerkschaften kann ein wichtiges Instrument sein, im weltweiten Vergleich die Perspektiven des Lehrerberufs zu justieren und die nötigen Gelingensbedingungen verbindlich zu setzen. Entsprechend bringen wir unsere gewerkschaftliche Expertise ein. Die vorangegangenen fünf ISTP haben gezeigt, dass kein Land über Patentlösungen für die gute Schule verfügt, doch geht es im Kern immer darum, die Bildungschancen jedes Schülers von dessen sozialer Herkunft zu entkoppeln. Es wurde zugleich deutlich, dass die nötige staatliche Finanzierung der Bildungseinrichtungen kein Selbstläufer ist.“

Mehr Information finden Sie unter: www.istp2016.org

 

Hintergrund

Der ISTP ist ein zweitägiger Bildungskongress, der gemeinsam von OECD, Education International (Internationale Dachorganisation der Bildungsgewerkschaften) und dem jeweiligen ausrichtenden Land (2011 und 2012 USA, 2013 Niederlande, 2014 Neuseeland, 2015 Kanada) veranstaltet wird. Der ISTP geht auf eine Initiative von Präsident Barack Obama im Zusammenhang mit bildungspolitischen Reformen der US-Bundesregierung vor dem Hintergrund unbefriedigender PISA-Ergebnisse zurück und fand 2011 erstmals in New York statt. Ursprünglich nur als einmalige Veranstaltung vorgesehen, entwickelte sich der Summit auf Grund des großen internationalen Interesses zu einer jährlichen Veranstaltung, die jeweils von einem OECD-Mitgliedsstaat ausgerichtet wird.

 

Pressekontakt:

Sekretariat der Kultusministerkonferenz (KMK)
Torsten Heil
Pressesprecher
Tel: 030 25418 462
E-Mail: torsten.heil@kmk.org

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)
Ulf Rödde
Pressesprecher
Tel: 069 78973 114
E-Mail: ulf.roedde@gew.de

Verband Bildung und Erziehung (VBE)
Mira Futász
Pressereferentin
Tel: 030 726 19 66 17
E-Mail: presse@vbe.de

read morehide text
Download press release (PDF , 383KB)